Sonntag, 04. Juni 2017 PDF Drucken E-Mail
15. Nieder-Eschbach Cup 2017 im Rhönradturnen – Teilnehmerrekord, Treppchenplätze, tolle Stimmung.

Am Sonntag, den 21. Mai richteten die Rhönradturnerinnen des TuS Nieder- Eschbach den 15. Nieder- Eschbach Cup aus. Über 140 Teilnehmerrinnen (und Teilnehmer) hatten sich in der Turnhalle der Otto-Hahn-Schule eingefunden. Damit gab es einen neuen Teilnehmerrekord zu vermelden. Der TuS Nieder-Eschbach hatte 20 Turnerinnen an den Start geschickt. Für die Jüngsten galt es zum Teil erste Turniererfahrung zu sammeln, während andere Punkte für die Qualifikation zum Deutschland-Cup im Visier hatten. Die Eltern hatten im Vorfeld für Bestuhlung, Mikrofonanlage und ein üppiges Büffet gesorgt, so dass der Rahmen für eine gelungene Veranstaltung bereitet war.

alt

In der Altersklasse der 7- 10- Jährigen erturnten sich Alexandra Miethe und Tara Khosaravi 2,45 Punkte in ihrem ersten Turnier. Damit teilten sie sich den 18. Platz. Für Klaudia Szymendera und Mekdalavit Eyasu ging es sogar noch weiter nach vorne. Sie erzielten 3,90 und 4,05 Punkte und damit die Plätze 17 und 14. Die „erfahrensten“ Kleinen Julia Butzke und Ida Schweers konnten ihre Punktzahlen gegenüber dem Saisonauftakt in Zeilsheim weiter steigern: Mit 4,50 Punkten erreichte Julia den 9. Platz, während sich  Ida nach einer sehr sauber geturnten  Kür mit 5,30 Punkten sogar über den 3. Platz freuen durfte.

alt

Bei den Nächstälteren – der Altersklasse 11/12 - waren 4 Turnerinnen aus Nieder Eschbach am Start. Julia Szymendera erzielte in ihrem ersten Turnier 3,80 Punkte und damit einen beachtlichen 14. Platz. Bei Sophie Arens und Lena Viskovic zahlte sich der Trainingsfleiß aus. Sie konnten ihre Wertungen gegenüber dem ersten Turnier der Saison um einen ganzen Punkt steigern: 3,40 und 4,20 Punkte standen am Ende bei den beiden zu Buche, was die Plätze 10 und 16 bedeuteten. Brianna Beyries knackte mit 5,15 Punkten die 5- Punkte Marke und freute sich schließlich über den 6. Platz und eine deutliche Steigerung von 1,50 Punkten gegenüber dem Saisonauftakt in Zeilsheim. Damit bleiben für sie die Chancen auf eine Qualifikation zum Deutschland Cup gewahrt.

alt

Bei den 13 bis 14-jährigen Turnerinnen gab es mit Anna Krylov eine faustdicke Überraschung. Gleich in ihrem ersten Turnier wurde sie für ihre gelungene Kür mit 5,60 Punkten und dem 5. Platz belohnt, dicht gefolgt von Anna Hartmann, die sich über 5,40 Punkte und den 7. Platz freuen durfte. Auch bei Malin Coch und Amy Röbbelen gab es eine sehr erfreuliche Steigerung gegenüber dem letzten Turnier zu verzeichnen. 4,40 Punkte für Amy (Platz 16) und sogar glatte 5,00 Punkte für Malin (Platz 10) standen schließlich zu Buche. Mit 5,10 Punkten konnte Jule Radtke ihre zuletzt gezeigte gute Leistung bestätigen und erreichte mit dem 8. Platz eine erfreuliche Top 10 Platzierung. Silvia Butzke, hatte sich für das Heimturnier etwas mehr erhofft, musste sich nach zwei Patzern am Ende ihrer Kür aber mit 4,00 Punkten und dem 19. Rang begnügen.

alt

In der Altersklasse 15-18 waren für Nieder Eschbach lediglich Stella und Lydia Drontzas am Start. Stellas Kür, die sie um einige schwierige Elemente erweitert hatte, lief noch nicht rund. Mit 4,30 Punkten turnte sie weit am Treppchen vorbei. Sie nahm es gelassen und stand wenige Minuten später wieder lachend als Trainerin ihren Turnerinnen zur Seite. Zum nächsten Qualifikationsturnier, das bereits am 24.Juni in Groß-Eichen stattfindet, wird sie ihre Chance auf eine Qualifikationzum Deutschland Cup sicherlich nutzen. Ihre Schwester Lydia zeigte eine fast schon gewohnt gute Leistung und wurde mit 6,50 Punkten und dem dritten Platz belohnt, was eine Steigerung von 0,60 Punkten gegenüber dem Hessischen Landesfinale im vergangenen Monat darstellte.

alt

Antonia Schweers zeigte als einzige Bundesklasse-Turnerin einen Dreikampf, der neben dem „Geradeturnen“ auch die Disziplinen „Sprung“ und „Spirale“ umfasst. Mit 14,90 Punkten konnte sie sich gegenüber der Hessischen Meisterschaften im April um fast zwei Punkte steigern und weitere Turniererfahrung sammeln.

alt

Mareike Janßen turnte in der Altersklasse 19+ und erreichte nach einer durchwachsenen Kür 5,25 Punkte, was nicht für einen Platz auf dem Treppchen reichte. Allerdings darf sie sich als M30 Turnerin dennoch gute Chancen auf ein Ticket für den Deutschland Cup ausrechnen.

alt

Zum Abschluss des Turniers konnten die zahlreichen Zuschauer noch zwei Musikküren bestaunen, bei denen die sportliche und ästhetische Seite des Rhönrad Sports zur Geltung kamen.

Die anschließende Siegerehrung wurde von Iris Putter und Diethard Wiechmann vorgenommen, der im März nach 22 Jahren den Vorsitz des TuS Nieder- Eschbach abgegeben hatte. Iris Putter machte zu Recht einen glücklichen Eindruck als sie die abschließenden Worte nach dem gelungenen Turnier an das Publikum richtete. Schließlich hatte sie nicht nur sympathisch und souverän das Turnier geleitet, sondern auch im Vorfeld alle Fäden in der Hand gehalten.

K.S.

 

 
 

Besucher

JoomlaWatch Stats 1.2.8_04-dev by Matej Koval

Besucher

heute: 38
dieser Monat: 1881
Total: 22643